Presse 2010

„Urteil ist Befreiungsschlag für Verbraucher“

24.03.2010 | Potsdam

Zum heutigen Urteil des Bundesgerichtshofes zur Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis erklären die Sprecher für Verbraucherschutz, Henryk Wichmann, und für Energiepolitik, Steeven Bretz, der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg: „Das heutige Urteil ist ein Befreiungsschlag für die Verbraucher. Jetzt ist der Weg für mehr Transparenz frei. Für die Nutzer von Gas wird sich die Angebotspalette dadurch deutlich vergrößern. Der auffrischende Wettbewerb unter den Gasanbietern liegt daher klar im Interesse der Verbraucher."

„Ich erwarte, dass die ständigen Preiserhöhungen des Gases mit Verweis auf den steigenden Ölpreis beendet werden“, so Henryk Wichmann zu den möglichen Auswirkungen des Urteils.

Auch der energiepolitische Sprecher der CDU – Landtagsfraktion Steeven Bretz sieht positive Impulse für die Energiewirtschaft: „Die Ölpreisbindung des Gases ist nicht mehr zeitgemäß und in der Sache nicht zu rechtfertigen gewesen. Das war eine künstliche Wettbewerbshürde, die heute von Karlsruhe gekippt wurde. Das längst überfällige Urteil geht aus meiner Sicht daher genau in die richtige Richtung und schafft Freiräume für Transparenz und eine bislang unerreichte Angebotsvielfalt. Das ist in jeder Hinsicht zu begrüßen.“

Beide Christdemokraten erwarten nach dem heutigen Urteilsspruch eine zügige Umsetzung der Ölpreisentkoppelung in Brandenburg. Für den Endverbraucher muss endlich Licht ins Dunkel der Gaspreise kommen.


zurück

Suche

Presse


Aktuelles


Herr Wichmann...

...aus der Dritten Reihe


Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten