Aktuelles

Uckermark besucht Partnerkreis Minden-Lübbecke

20.01.2011 | Kreis Minden-Lübbecke

 


Gruppenfoto der Delegation

In der vergangenen Woche besuchte die Verwaltungsspitze der Uckermark gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, den Partnerkreis Minden Lübbecke.
Zu den zahlreichen Programmpunkten der Delegation gehörte passend zu den gemeinsamen Wurzeln auch ein Besuch im Preußen-Museum. Mit großem Interesse hörten die Besucher Carsten Reuss vom Preußen-Museum zu, als dieser von den fast 350 Jahren gemeinsamer Geschichte erzählte, die Westfalen und das Rheinland mit Brandenburg beziehungsweise damals Preußen verbindet. Auf dem Programm standen außerdem Gesprächsrunden zu aktuellen Themen wie Hartz IV, Finanzausgleich, demografische Entwicklung im ländlichen Raum, Rekommunalisierung der Energieversorgung und Nutzung von Biomasse in Biogasanlagen. Zum Besichtigungsprogramm gehörte unter anderem das Holzheizkraftwerk am Johannes Wesling Klinikum und das Klinikum selbst.

Der Landkreis Uckermark ist drei Mal so groß wie der Kreis Minden-Lübbecke, hat aber nur 130.000 Einwohner (zum Vergleich: Minden-Lübbecke hat 317.000 Einwohner).

"Aus meiner Sicht ist diese Partnerschaft eine große Bereicherung, und das wird sie auch bleiben," so Henryk Wichmann. "Wir nehmen aus den gemeinsamen Gesprächen gegenseitig viele Impulse mit. Oft sind es die kleinen Dinge, die den Kern dieser Partnerschaft ausmachen." Zahlreiche Partnerschaften zwischen Nordrhein-Westfalen und Brandenburg waren nach dem Mauerfall entstanden. Viele andere Kreis-Partnerschaften sind inzwischen eingestellt worden. Minden-Lübbecke hat die Partnerschaft auch 1994 nach der Bildung der Landkreise in Brandenburg fortgesetzt - mit dem Großkreis Uckermark als Nachfolger des ursprünglichen Partnerkreises Prenzlau.
 


zurück

Suche

Presse


Aktuelles


Herr Wichmann...

...aus der Dritten Reihe


Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten