Aktuelles

CDU-Fraktion setzt Dioxin-Skandal auf Tagesordnung des Verbraucherschutzausschusses

04.01.2011 | Potsdam

Wichmann: „Frau Tack muss endlich aktiv werden"

Der jüngste Dioxin-Skandal wird zum Thema im Brandenburger Landtag. Einen entsprechenden Antrag zur Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz stellte der verbraucherschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Henryk Wichmann, heute in Potsdam vor.

„Der jüngste Dioxin–Skandal ist nun auch in Brandenburg voll angekommen. Nicht nur ein Schweineaufzuchtbetrieb ist direkt betroffen, sondern mittlerweile ist auch mit Dioxin - verseuchtes Hühnerfleisch in Brandenburg sichergestellt worden. Unsere Bürger sind deshalb zurecht verunsichert und auf die behördlichen Schutzmaßnahmen angewiesen. Wir wollen wissen, welche Futtermittelbetriebe in Brandenburg bestehen und wie konkret die Kontrollmechanismen im Land aussehen. Frau Tack als zuständige Ministerin und die nachgeordneten Landesbehörden müssen endlich aktiv werden und alles in ihrer Macht stehende tun, um den Verursachern der Futtermittelverseuchung das Handwerk zu legen. Als Verbraucherschutzministerin ist es ihre Aufgabe, unsere Bürger aufzuklären und zu schützen.“

Wichmann regte verschärfte und unangemeldete Kontrollen bei den zahlreichen brandenburgischen Futtermittelherstellern sowie härtere Strafen als erste Maßnahmen an. Er erinnerte daran, dass Futtermittelhersteller die bedeutendsten Einfallstore für gesundheitsgefährliche Stoffe in unserer Nahrungskette sind. „Wer Futtermittel verseucht oder verseuchte Futtermittel in Verkehr bringt, stellt eine hochgradige Gefahr für die Gesundheit unserer Bürger dar“, sagte der CDU-Verbraucherschutzexperte.
 


zurück

Suche

Presse


Aktuelles


Herr Wichmann...

...aus der Dritten Reihe


Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten